Aktuelles

Band 9  der Reihe Die Geschichte der Wedemark von 1930 bis 1950 ist seit August 2019 auf dem Markt. Darin u. a. eine Skizze des Mellendorfer Schülerprojekts "Zur Integration katholischer Flüchtlinge im und nach dem Zweiten Weltkrieg".

Mein neuer Beitrag "Das Chamäleon - Konzepte der deutschen Nation im Wandel der Zeit" ist im Februar erschienen in Geschichte lernen 187/2019.

Neuer Band, Nomos-Verlag, 2019 (zus. mit Thomas Exner)

 

"Komplexität und Wahrheit"

 

Die zunehmende Komplexität moderner Gesellschaften bringt neben einem fortschreitenden Pluralismus auch entstellende Deutungstechniken mit sich. Wegen aktuellen gesellschaftlichen Verwerfungen im gesamten transatlantischen Raum sorgen sich Politiker und Wissenschaftler um den sozialen Zusammenhalt in den USA und Europa. In Bezug auf Deutschland mahnt Frank-Walter Steinmeier: „Wir müssen wieder lernen, zu streiten, ohne Schaum vorm Mund, und lernen, unsere Unterschiede auszuhalten.“ (Weihnachtsansprache 2018)

Wie steht es diesbezüglich mit der Wissenschaft? Auf ihrem Feld stellt sich die Frage, ob und wie das Streben nach Erkenntnis gegen Ideologien, Populismus, begriffliche Vereinseitigungen, Ökonomisierungen, etc. behauptet werden kann. Welche reflektiven Termini, Theorien und Methoden bieten sich an, um in einer immer komplexer werdenden Welt Analysen durchzuführen und Ergebnisse zu vermitteln? Und schließlich: Welche Grenzen und Freiräume müssen existieren, damit wissenschaftliche Auseinandersetzung jenseits von hemmenden Beschränkungen und destruktiven Polarisierungen gelingen kann?

 

Die vorliegende metawissenschaftliche Studie vereint Beiträge aus Philosophie, Historiographie, Politologie, Ökonomie, Publizistik und Rechtswissenschaft. Mit Bezug auf den Zusammenhang von „Komplexität und Wahrheit“ beschreibt sie – stets am Beispiel orientiert – maßgebliche Spannungsfelder des wissenschaftlichen Arbeitens, problematisiert Sprechakte, vermisst Zwischenräume und nimmt exemplarische Entzerrungen vor. Eine Conclusio fasst wesentliche Ergebnisse der Beiträge zusammen und bietet fundierte Deutungen. Der Band gewährt somit Einblicke in einen traditionellen und gleichzeitig höchst aktuellen Bereich der Wissenschaftsforschung.